Zwei Löwen fahren zum Ironman nach Hawaii!

Zwei Löwen fahren zum Ironman nach Hawaii!

Der Ironman-Triathlon

Außenstehende fragen sich zu Recht, wie jemand auf die Idee kommt, sich einen Langdistanztriathlon anzutun. Seine persönliche Antwort hierzu hatte einst Navy-Commander John Collins bei der allerersten Austragung des Hawaii-Triathlons 1978 wie folgt formuliert: „Schwimme 3,8 km, radle 180 km, laufe 42,2 km. Prahle damit für den Rest Deines Lebens!“ Im Jahre 1977 hatten seine Frau Judy und er die Idee zum damals anstrengendsten Ausdauerwettbewerb geboren. Sie waren sich uneins darüber, welcher der damals in Hawaii bereits existierenden Wettbewerbe der anstrengendste sei. Ist es der 2,4 Meilen lange Waikiki Roughwater Swim, das 112 Meilen lange Around-O’ahu Bike Race oder der 26,2 Meilen lange Honolulu-Marathon? Das liegt vermutlich im Auge des Betrachters und seinem sportlichen Hintergrund. Unstrittig ist jedoch, dass die Kombination aller drei Wettkämpfe jede einzelne Herausforderung bei Weitem übertrifft. Das führte sie zum Gedanken, einen solchen Wettkampf, der alle drei Strecken und Disziplinen vereint, tatsächlich auszutragen. Umgesetzt wurde diese Idee zum ersten Mal 1978. Gerade einmal 15 Starter wagten sich, daran teilzunehmen. Heute ist der Hawaii-Triathlon eine große und weltweit bekannte Veranstaltung, bei der mehr als 2.000 Teilnehmer aus aller Welt an den Start gehen. Teilnehmen kann dort nur, wer sich über einen der 40 Ironman-Qualifikationswettbewerbe qualifiziert, es sei denn man ist sehr berühmt oder hat Glück in der Lotterie, die weitere Qualifikationsplätze verlost. Für eine reguläre Qualifikation muss man jedoch als Amateur einen der vorderen Plätze in der Altersklasse erreichen. Jeder Wettkampf hat eine vorgegebene Anzahl von Qualifikationsplätzen, die proportional zur Größe der Altersklasse auf die einzelnen Klassen verteilt werden.

Weiterlesen

Triathlöwen beim 10. BMW-Firmenlauf Bremen zur Spätschicht

BMW-Firmenlauf Bremen

Löwen beim BMW-Firmenlauf Bremen? Sind wir jetzt eine Firma? Haben wir eine Profiabteilung? Steckt da gar die Mafia dahinter? Das sind erste Reaktionen auf die Teilnahme eines Löwenteams beim 10. BMW-Firmenlauf zur Spätschicht am 20.06.2017. Doch wie kam es dazu?

Weiterlesen

Triathlöwen erfolgreich beim Ironman 70.3 in Kraichgau

IMG 3627 Kopie 683x1024 - Triathlöwen erfolgreich beim Ironman 70.3 in Kraichgau
Olaf, Holger und Tanja nach erfolgreich absolvierten 1,9km Schwimmen, 90km Rad und 21km laufen

Der Ironman 70.3 im Kraichgau, dem Land der tausend Hügel, ist einer der traditionsreichsten Triathlonveranstaltungen Deutschlands. Der Wettkampf in der baden-württembergischen Provinz, in der Triathlongrößen wie Hellriegel und Kienle ihre Heimat haben, vermag es, internationale Stars der Triathlonszene anzuziehen. Sowohl Hellriegel als auch Kienle traten auch tatsächlich dort wieder an. Sebastian Kienle testet dort seine Form und auch das Frauenfeld war mit Laura Philip und Yvonne van Vlerken bestens besetzt. Aber es sind nicht nur die großen Namen, die andere Triathleten ins Kraichgau locken. Man merkt als Gast in dieser Region, wie sehr die enschen dort den Triathlon schätzen, leben und unterstützen. Diesem Ruf sind auch fünf Athleten unsers Vereins erlegen.

Weiterlesen